Liefertermin:
bitte wählen
alle Termine zeigen
Dienstag - 23.10.2018
Mittwoch - 24.10.2018
Donnerstag - 25.10.2018
Freitag - 26.10.2018
Samstag - 27.10.2018
Sonntag - 28.10.2018
Montag - 29.10.2018
Dienstag - 30.10.2018
mehr Termine
Ansicht:
48
12
24
48
96
Sortierung:
Beliebtheit absteigend
Beliebtheit absteigend
Beliebtheit aufsteigend
Preis aufsteigend
Preis absteigend
Name aufsteigend
Name absteigend
Rabatt absteigend

Wissenswertes zum Thema: Thymian

Thymian ist ein Gewürz, das vor allem wegen seiner Frische, die es den Gerichten verleiht, sehr beliebt und bekannt ist. Es gibt unzählige verschiedene Tyhmianarten und -kreuzungen, von denen die meisten aber ihre natürliche Heimat im Mittelmeerraum haben. Thymian gehört zu der Familie der Lippenblütengewächse.

 

Thymian zählt zu den Sträuchern oder Halbsträuchern

Zwar scheint er gelegentlich krautig zu sein, aber zumindest die Basis verholzt in der Regel. Der Wuchs variiert von aufrecht bis niederliegend, die maximale Höhe liegt bei etwa 50cm. Thymian trägt Laubblätter, die einfach, ganzrandig oder gelegentlich auch gezähnt sind. Sie werden maximal 1cm groß. Im Sommer blüht Thymian in Weiß, Rosa oder hellem Lila.

Vielseitig verwendbar

Bei keinem Gourmet dieser Welt fehlt Thymian in der Küche. Er passt besonders gut zu Knoblauch, Oliven und diversem Gemüse. Thymian gehört zu den Gewürzen, die im getrockneten Zustand einen viel größeren Geschmack entfalten, als der Frische. Die Pflanze hat aber auch anderweitige Einsatzmöglichkeiten, wie zum Beispiel als Pflanzenschutzmittel, in der Kosmetik oder gar als Mittel gegen Mücken. Er wird außerdem auch auch in Tees verwendet, da er gegen Erkältungen hilft.

Pflegehinweise für Thymian

Thymian mag es trocken, sonnig und warm

Aufgrund ihres Ursprungs sollten die Pflanzen auch hierzulande ein sonniges und eher trockenes Plätzchen bekommen. Ideal ist ein Platz an einer Wand, die Wärme abgibt und wo der Thymian trotzdem viel Sonne abbekommt. Außerdem wäre er dann auch noch recht windgeschützt, was ihm ebenfalls zugute kommt. Der Boden sollte für den Thymian etwas sandiger und nährstoffarm sein. Auch in den oberen Zonen einer Kräuterspirale fühlt er sich wohl.

Vermehrung von Thymian

Thymian kann man als Pflanze erwerben oder selber ziehen. Entscheidet man sich für die letztere Variante, so kann man ab März mit der Aussaat beginnen. Am besten wählt man einen Platz im Gewächshaus oder auf der Fensterbank. Da Thymian ein Lichtkeimer ist, wird er nicht mit Erde bedeckt, sondern nur leicht angedrückt. Ab April/ Mai kann man auch direkt ins Freiland säen.

Eine andere Möglichkeit der Vermehrung ist das Ziehen von Stecklingen, die man im Herbst von älteren Pflanzen abtrennt. Sie werden zunächst in Wasser gestellt bis sich Wurzeln gebildet haben. Dann können sie eingepflanzt werden.

Ist Thymian einmal gut angewachsen, benötigt er kaum noch Pflege

Gegen Ende April darf der Thymian in die Gartenerde gesetzt werden. Vor allem in der Anfangszeit ist es wichtig darauf zu achten, dass die Pflanze nicht austrocknet. Ist die Pflanze einmal gut angewachsen, dann brauchen Sie sich nicht weiter um sie zu kümmern. Wenn Sie den Thymian ein Mal im Jahr mit etwas Kompost und Kalk düngen und darauf achten, dass er keiner Staunässe ausgesetzt ist, dann ist der Thymian rundum zufrieden. Beim Schnitt ist zu beachten, dass Thymian schon als Jungpflanze rundherum eingekürzt werden sollte. Dadurch wächst sie buschiger und er verholzt nicht an der Basis.

0
Blumen
4
Pflanzen

Preis:

Pflanzen

Pflanzzeit

Standort

Wasserbedarf

Blütezeit

Lebensdauer

Art

Thymian [ 4 ]

Farbe

Grün [ 1 ]

Lila [ 1 ]

Weiß [ 1 ]

Sonstiges

Zahlungsmethode

Anbieter