Liefertermin:
bitte wählen
alle Termine zeigen
Donnerstag - 15.11.2018
Freitag - 16.11.2018
Samstag - 17.11.2018
Sonntag - 18.11.2018
Montag - 19.11.2018
Dienstag - 20.11.2018
Mittwoch - 21.11.2018
Donnerstag - 22.11.2018
mehr Termine
Ansicht:
48
12
24
48
96
Sortierung:
Beliebtheit absteigend
Beliebtheit absteigend
Beliebtheit aufsteigend
Preis aufsteigend
Preis absteigend
Name aufsteigend
Name absteigend
Rabatt absteigend

Wissenswertes zum Thema: Schlüsselblume

Im Allgemeinen wird die Bezeichnung Schlüsselblume für Pflanzen der Art „Primula veris“ verwendet. Pflanzen dieser Art werden im deutschen Sprachraum in aller Regel als „Echte Schlüsselblumen“ bezeichnet. Allerdings handelt es sich bei der Pflanzenart der Echten Schlüsselblume botanisch gesehen nur um eine ganz bestimmte Art der Schlüsselblume und es gibt neben der Echten Schlüsselblume auch noch eine Reihe von weiteren Schlüsselblumen-Arten, welche in Mitteleuropa heimisch sind. So trifft man in mitteleuropäischen Ländern ebenfalls häufig auf Vertreter der Art der sogenannten Hohen Schlüsselblume und auch die Stängellose Schlüsselblume, lateinisch „Primula vulgaris“, ist in Europa weitverbreitet.

Schlüsselblumen gehören zu der Familie der Primelgewächse

Die verschiedenen Arten der Schlüsselblume unterscheiden sich jedoch nicht nur in Bezug auf ihre Bezeichnung und ihre botanische Einordnung voneinander sondern sie weisen auch im Hinblick auf ihr Aussehen einige teils kleinere, teils größere Unterschiede auf. Eines haben jedoch sämtliche Schlüsselblumen-Arten miteinander gemein: Sie gehören mit zur Pflanzengattung der Primeln und können dementsprechend mit in die Familie der Primelgewächse eingeordnet werden. Die verschiedenen Arten der Schlüsselblume bevorzugen jeweils unterschiedliche Standorte – während etwa die Echte Schlüsselblume vergleichsweise trockene Standorte bevorzugt und in der freien Natur insbesondere in lichten Wäldern und an Waldrändern vorkommt, handelt es sich bei der Hohen Schlüsselblume um eine Pflanzenart, welche am besten auf feuchten Böden mit hohem Nährstoff- und Lehmgehalt gedeiht.

Hübscher Frühlingsblüher

Sämtliche Schlüsselblumen-Arten gelten als sogenannte Frühlingsboten, denn die Blütezeit der Schlüsselblumen beginnt bereits im April und damit sogar noch vor den Eisheiligen. Während die Echte Schlüsselblume in der freien Natur inzwischen immer seltener vorkommt und in Deutschland mittlerweile sogar in der Liste der gefährdeten Arten aufgeführt wird, erfreut sie sich bei Hobbygärtnern nun schon seit längerer Zeit großer Popularität, weshalb sie vielfach im Garten oder auf dem Balkon angepflanzt wird. Die Kultivierung von Schlüsselblumen gestaltet sich nicht übermäßig kompliziert und die hübschen Frühlingsblumen können auch problemlos in Balkonkästen und Blumentöpfen herangezogen werden – wer also auf der Suche nach pflegeleichten Frühlingsblühern ist, die nicht besonders viel Platz beanspruchen, liegt mit dem Kauf von Schlüsselblumen genau richtig. Schlüsselblumen in Form von Schnittblumen werden eher selten im Handel verkauft, dafür werden Schlüsselblumen-Topfpflanzen jedoch das ganze Jahr über angeboten. Hier hat man als Pflanzenliebhaber dann wirklich die Qual der Wahl, denn die Anzahl der heute erhältlichen Züchtungen und Selektionen verschiedener Schlüsselblumen-Arten ist im wahrsten Sinne des Wortes riesig.

Pflegehinweise für Schlüsselblume

Geben Sie der Echten Schlüsselblume lockeren Boden

Wenn man selbst Schlüsselblumen kultivieren möchte, sollte man in jedem Fall genau wissen, welche Art man denn überhaupt anpflanzt beziehungsweise anpflanzen möchte. Auch wenn Schlüsselblumen insgesamt durchaus als recht pflegeleicht bezeichnet werden können, unterscheiden sich die verschiedenen Arten und Neuzüchtungen der Schlüsselblume zumindest im Hinblick auf ihre Ansprüche an die Bodenbeschaffenheit nämlich deutlich voneinander. Gerade bei der Echten Schlüsselblume ist es wichtig, darauf zu achten, dass der Boden am Standort der Anpflanzung nicht übermäßig schwer und vor allem nicht dauerhaft feucht ist. Ideal ist ein Boden mit relativ hohem Kalkanteil, unter Umständen kann deshalb auch ein Umgraben und Auflockern des Bodens vor dem Einpflanzen sinnvoll sein.

Die Hohe Schlüsselblume benötigt mehr Nährstoffe

Die Hohe Schlüsselblume liebt es hingegen etwas feuchter und auch ihr Nährstoffbedarf ist etwas höher als der der Echten Schlüsselblume. So reagiert die Hohe Schlüsselblume gut darauf, wenn man sie etwa ein- bis zweimal monatlich düngt, bei der Echten Schlüsselblume kann man hingegen getrost auf das Düngen verzichten. Grundsätzlich benötigen alle Schlüsselblumen-Arten regelmäßig Wasser, wobei die Echte Schlüsselblume mit einem vorübergehend ausgetrockneten Boden aber besser zurechtkommt als die Hohe Schlüsselblume. Da Schlüsselblumen von Natur aus winterhart und außerdem gut an die klimatischen Bedingungen in Mitteleuropa angepasst sind, erledigt sich die Überwinterung der schön anzuschauenden Frühlingsblüher im wahrsten Sinne des Wortes von selbst. Besondere Schutzmaßnahmen sind also nicht von Nöten und lediglich das Entfernen verwelkter Blüten im Herbst sollte nicht vernachlässigt werden, da sich die Blütenbildung der Pflanzen im Folgejahr auf diese Weise sehr leicht noch zusätzlich „ankurbeln“ lässt.

0
Blumen
2
Pflanzen

Preis:

Pflanzen

Standort

Blütezeit

Lebensdauer

Art

Schlüsselblume [ 2 ]

Farbe

Gelb [ 1 ]

Rosa [ 1 ]

Sonstiges

Zahlungsmethode

Anbieter