Zitronenbaum

auf Blumen.de: Angebote

Liefertermin:
bitte wählen
alle Termine zeigen
Samstag - 24.02.2018
Sonntag - 25.02.2018
Montag - 26.02.2018
Dienstag - 27.02.2018
Mittwoch - 28.02.2018
Donnerstag - 01.03.2018
Freitag - 02.03.2018
Samstag - 03.03.2018
mehr Termine
Ansicht:
48
12
24
48
96
Sortierung:
Beliebtheit absteigend
Beliebtheit absteigend
Beliebtheit aufsteigend
Preis aufsteigend
Preis absteigend
Name aufsteigend
Name absteigend
Rabatt absteigend

Wissenswertes zum Thema: Zitronenbaum

Schöne Nutzpflanze

Ein Zitronenbaum verbreitet ein mediterranes Flair wie es kaum eine andere Pflanze vermag. Während der Blütezeit verbreitet er einen intensiven Duft und später hat man knallige schöne Früchte, die man wunderbar zum Zubereiten von Speisen oder Getränken verwenden kann.

Zitronenbäume werden schon seit dem Altertum kultiviert, Ursprünge hat die Pflanze wahrscheinlich im zentralasiatischen Raum, wo sie bereits seit etwa 2500 Jahren angebaut wird. Die Wissenschaft geht davon aus, das die Zitronenpflanze im Norden Indiens entstand, als eine Kreuzung zwischen Bitterorange und Zitrone.

Der Zitronenbaum ist klein bis mittelgroß und hat ein recht schnelles Wachstum. Die Blätter sind immergrün und je nach Art können die rötlichen Triebe mit Dornen besetzt sein. Die Laubblätter sind länglich oval und sind in der Regel hochglänzend. In ihrer Heimat können Zitronenbäume mehrere Meter hoch werden, bei uns gibt es in der Regel kleinere Zuchtformen. Die Blüte des Zitronenbaumes ist weiß. Bei optimalen Bedingungen kann er rund ums Jahr gleichzeitig blühen und Früchte tragen.

Pflegehinweise für Zitronenbaum

Sonnenanbeter

Da der Zitronenbaum im Süden beheimatet ist, mag er es auch bei uns gern möglichst sonnig und warm. Am besten eignet sich also ein Plätzchen das südlich ausgerichtet ist und auch vor Wind geschützt ist.

Der Zitronenbaum mag es weder zu nass, noch zu trocken. Man muss versuchen hier das richtige Mittelmaß zu finden, im Zweifelsfall sollte man aber lieber etwas zu wenig als zu viel gießen. Wird der Zitronenbaum zu nass, kann es zur Wurzelfäule kommen. Man sollte daher unbedingt einen Topf mit Abflussloch wählen oder eine Drainage-Schicht anlegen. Ungefähr kann man sagen, dass alle drei Tage eine Wassergabe nötig ist. Am besten eignet sich Regenwasser oder recht kalkarmes Wasser. Der Zitronenbaum muss nicht zwangsläufig gedüngt werden. Man kann allerdings mit stickstoffhaltigem Dünger etwas nachhelfen. Dieser wird etwa alle 2-3 Wochen mit dem Gießwasser gegeben.

Winterschutz ist ein Muss

Der Zitronenbaum muss überwintert werden. Steht der Zitronenbaum normalerweise im Freiland, so sollt er bei Temperaturen, die etwa 10 Grad unterschreiten unbedingt herein geholt werden. Der Winterstandort muss hell sein, denn der Baum braucht nach wie vor viel Licht. Etwa 6 Stunden pro Tag sind empfehlenswert, wer einen solchen Standort nicht hat, kann mit speziellen Lichtlampen nachhelfen. Die Temperaturen sollten kühl sein, idealerweise zwischen 5-15 Grad. Wichtig ist es auch, den Zitronenbaum nicht zu häufig umzustellen, denn darauf reagiert er empfindlich. Während der Winterpause braucht die Pflanze viel weniger Wasser, je kühler er steht, desto weniger sollten sie gießen. Ab Februar kann man das Bäumchen bereits etwas wärmer stellen!

Zitronenbäume kann man auch selber aus Kernen ziehen. Man kann einfach einen Kern aus einer Zitrone nehmen und ganz normal in Erde pflanzen. Allerdings muss man sehr geduldig sein, wenn man es auf die Blüte bzw. die Früchte abgesehen hat, denn es dauert zwischen 8 bis 15 Jahren bis das Bäumchen so weit ist. Auch die Zucht mithilfe von Stecklingen ist möglich.

0
Blumen
0
Pflanzen

Preis: