Kräutersalz selber machen

Haben Sie zu viele Kräuter im Garten? Zaubern Sie schnell und einfach köstliches mediterranes Kräutersalz zum selber Genießen oder Verschenken.

geschrieben von Alena - aktualisiert am 20.07.2015
Kräutersalz selber machen

Lavendelsalz

Lavendel ist für seine schöne Blüte und die vielfältige Verwendung bekannt. Nicht nur zur Herstellung von Kosmetik und Co, sondern auch für die Küche sind die Blüten hervorragend geeignet. Für die Menge von 150g Lavendelsalz benötigen Sie etwa 3 Esslöffel Lavendelblüten. Schneiden Sie ein Bündel Lavendel ab und hängen Sie es mit den Blüten nach unten zeigend an einem dunklen und trockenen Ort auf. Nach etwa einer Woche ist der Lavendel bereit zur Weiterverwendung.

Schichten Sie dann grobes Salz und die Lavendelblüten abwechselnd in ein gut verschließbares Glas. Stellen Sie dieses an einen dunklen und kühlen Ort. Nach etwa einer Woche kann das Salz verwendet werden. Wer die Blütenteile nicht im Essen haben möchte, der gibt das Salz vor der Verwendung durch ein Sieb. Besonders gut schmeckt das Salz zu Fleischgerichten oder auch Fisch und Muscheln.

Kräuter aus dem Garten

Klassisches Kräutersalz

Am besten wählen Sie Kräuterarten, die Sie am liebsten mögen und im eigenen Garten haben. Besonders gut geeignet und zu vielen Gerichten passen Rosmarin, Oregano, Thymian,Basilikum und Salbei. Gerne kann man auch ein wenig herum experimentieren und speziellere Salze herstellen. Für Fischgerichte eignet sich eine Salzmischung mit Dill gut, außerdem kann man abgeriebene Zitronenschale hinzufügen. Wählen Sie ganz nach Belieben Salzarten wie zum Beispiel Meersalz, Himalayasalz oder Fleur de Sel.

Beim Mischen sollten Sie auf ein Verhältnis von etwa 80% Salz und 20% getrockneten Kräutern achten. Trocknen Sie die Kräuter über einige Tage bis Wochen, indem Sie sie bündelweise aufhängen. Wenn Sie nicht so lange warten möchten, können Sie die Kräuter auch bei etwa 50°C im Backofen für etwa 2-3 Stunden trocknen. Hacken Sie die Kräuter möglichst klein und zermahlen Sie sie mit einem Mörser oder bei größeren Mengen mit der Küchenmaschine. Anschließend mischen Sie die Kräuter mit dem Salz und lassen es mindestens eine Woche in einem geschlossenem Behälter stehen, ehe Sie es benutzen. Das Kräutersalz ist wunderbar aromatisch und kommt dabei ganz ohne künstliche Aromastoffe aus!

Die Salze sind sehr lange haltbar und deshalb eine tolle Möglichkeit die reiche Ernte rund ums Jahr zu genießen. Mit hübschen Gläschen als Verpackung und schönen Geschenkbändern eignen sich die selbstgemachten Gewürze perfekt als Geschenk.

Meinungen zum Artikel

Produkte zum Artikel

Diese Einträge könnten Sie auch interessieren

Pflegetipps
Affenbaum
Agapanthus
Agave
Akelei
Aloe Vera
Alpinia
Alstroemeria
Amaryllis
Anemonen
Anthurien
Apfel
Aprikose
Aster
Baldrian
Bambus
Banane
Bärenfellgras
Bartblume
Basilikum
Begonien
Berberitze
Bergpalme
Birne
Blaukissen
Blauregen
Bogenhanf
Bohnen
Bonsai
Borretsch
Bougainvillea
Brombeere
Bromelie
Buche
Buchsbaum
Callas
Canna
Celosia
Chili
Chinaschilf
Christrose
Christusdorn
Chrysanthemen
Clematis
Cuphea
Dahlien
Dill
Drachenbaum
Efeu
Efeutute
Eiche
Elefantenfuß
Engelstrompete
Enzian
Erbsen
Erdbeere
Farn
Federgras
Feige
Fetthenne
Feuerdorn
Fichte
Ficus
Fingerhut
Flammenblume
Fleißiges Lieschen
Flieder
Flockenblume
Forsythie
Freesien
Fuchsie
Funkie
Gänseblümchen
Geißblatt
Gemeiner Bocksdorn
Geranie
Geranien
Gerbera
Ginster
Gladiolen
Glockenblume
Glücksfeder
Goldregen
Granatapfel
Grünlilie
Gurke
Haselnuss
Hechtkraut
Heidelbeere
Hibiskus
Himbeere
Holunder
Hortensie
Hyazinthen
Iris
Japanischer Ahorn
Jasmin
Johannisbeere
Kaffee
Kaktus
Kamelie
Kamille
Kapuzinerkresse
Kartoffel
Kastanie
Katzengras
Kirsche
Kirschlorbeer
Kiwi
Knöterich
Kokardenblume
Königskerze
Kornblume
Kresse
Krokus
Kugeldistel
Kürbis
Kurkuma
Lampionblume
Lauch
Lavendel
Levkoje
Liguster
Lilien
Lisianthus
Löwenmäulchen
Lupine
Magnolie
Maiglöckchen
Malve
Mandel
Mangold
Margeriten
Melone
Minze
Mittagsblume
Mittagsgold
Mohn
Möhren
Myrte
Narzissen
Nektarine
Nelken
Nordmanntanne
Oleander
Olivenbaum
Orangenbaum
Orchideen
Oregano
Pampasgras
Paprika
Passionsblume
Petersilie
Petunien
Pfingstrose
Pfirsich
Pflaume
Pilze
Plumeria
Primel
Radieschen
Ranunkeln
Ranunkelstrauch
Rasen
Rettich
Rhabarber
Rhododendron
Ringelblume
Rittersporn
Robinien
Rosen
Rosmarin
Rutenhirse
Salat
Salbei
Schafgarbe
Schilf
Schlafbaum
Schleierkraut
Schlüsselblume
Schneeball
Schneeglöckchen
Schnittlauch
Seerosen
Sommerheide
Sonnenblumen
Sonnenhut
Sprossen
Stachelbeere
Stechpalme
Steinbrech
Steinkraut
Stevia
Stiefmütterchen
Strelizien
Strohblume
Sumpfdotterblume
Tagetes
Tanne
Tausendblatt
Thuja
Thymian
Tomate
Tulpen
Tulpenbaum
Veilchen
Wasserdost
Weihnachtsstern
Weinrebe
Wicken
Winterheide
Yucca
Zauberglöckchen
Zaubernuss
Zinnie
Zitronenbaum
Zitronengras
Zucchini
Zwergpalme
Zwiebel
Zypresse