Liefertermin:
bitte wählen
alle Termine zeigen
Montag - 25.06.2018
Dienstag - 26.06.2018
Mittwoch - 27.06.2018
Donnerstag - 28.06.2018
Freitag - 29.06.2018
Samstag - 30.06.2018
Sonntag - 01.07.2018
Montag - 02.07.2018
mehr Termine
Ansicht:
48
12
24
48
96
Sortierung:
Beliebtheit absteigend
Beliebtheit absteigend
Beliebtheit aufsteigend
Preis aufsteigend
Preis absteigend
Name aufsteigend
Name absteigend
Rabatt absteigend

Wissenswertes zum Thema: Levkoje

Bei der Gattung der Levkojen handelt es sich um eine Pflanzengattung aus der Familie der Kreuzblütengewächse, welche sowohl einjährige als auch zweijährige und ausdauernde Pflanzen hervorbringt. Die verschiedenen Levkojen-Arten unterscheiden sich dabei im Hinblick auf ihr Erscheinungsbild recht deutlich voneinander. So wachsen einige Levkojen-Arten in Form von krautigen Pflanzen, die nur sehr geringe Wuchshöhen von etwa 10 bis 30 Zentimeter erreichen, daneben existieren aber auch verschiedene Levkojen-Arten, welche größere Wuchshöhen von bis zu 80 Zentimetern erreichen und dabei in Form von Halbsträuchern wachsen.

Namensgebung

Der natürliche Verbreitungsschwerpunkt der Levkojen liegt im Mittelmeerraum und in Asien, es gibt aber auch einige Levkojen-Arten, welche in anderen Regionen der Erde beheimatet sind, beispielsweise in Süd- und Ostafrika. Die Bezeichnung Levkojen ist derweil nur eine umgangssprachliche Bezeichnung, die lateinische Fachbezeichnung für diese Pflanzengattung lautet „Matthiola“. Die im alltäglichen Sprachgebrauch etwas häufiger verwendete Bezeichnung Levkojen leitet sich aus dem Griechischen ab. Das griechische Wort „leukoion“ lässt sich nämlich mit „Weißveilchen“ ins Deutsche übersetzen und der Name Weißveilchen ist nach wie vor ein gängiger Trivialname für Pflanzen aus der Gattung der Levkojen, auch wenn diese Bezeichnung heute nicht mehr ganz so häufig verwendet wird wie noch vor einigen Jahrzehnten.

Levkojen liegen im Trend

Auch wenn Levkojen in Mitteleuropa nicht heimisch sind, wachsen und gedeihen viele Levkojen-Arten auch in unseren Breitengraden völlig problemlos. Mittlerweile sind Levkojen weltweit bekannt und bei Hobbygärtnern erfreuen sich verschiedene Levkojen-Arten und spezielle Levkojen-Züchtungen nun schon seit geraumer Zeit großer Popularität. Für die Tatsache, dass Levkojen bei Liebhabern von Zierpflanzen nun schon lange hoch im Kurs stehen, gibt es zwei Hauptgründe. Zum einen verströmen Levkojen-Anpflanzungen während der Blütezeit einen betörenden Duft und zum anderen eignen sich die Pflanzen aus der Gattung der Levkojen ideal für die Weiterverarbeitung zu Schnittblumen und Blumensträußen. Allerdings geben Levkojen natürlich nicht nur als Schnittblumen in der Vase ein gutes Bild ab sondern sie sind auch im Beet im Garten oder aber in Pflanzkübeln auf dem Balkon oder auf der Terrasse stets ein toller Blickfang.

Da Levkojen außerdem recht pflegeleicht sind und keine besonders großen Wuchshöhen erreichen, können sich auch Anfänger ohne Bedenken an die Kultivierung von Levkojen heranwagen. Mittlerweile werden die unterschiedlichsten Levkojen-Sorten und -Züchtungen angeboten – die Blütenstände von Levkojen können dabei je nach Sorte die unterschiedlichsten Farbtöne annehmen.

Pflegehinweise für Levkoje

Licht und Sonne ist wichtig

Grundsätzlich können Levkojen sowohl im Beet im Freien als auch in Blumentöpfen und Pflanzkübeln gut gedeihen. Levkojen können also gut draußen im Garten kultiviert werden, doch auch der Anbau in Blumentöpfen auf dem Balkon oder auf der Terrasse ist gut zu bewerkstelligen. Da Levkojen relativ viel Licht benötigen und warme Standorte bevorzugen, sollte man die Pflanzen in jedem Fall an einem sonnigen Standort unterbringen und bei der Kultivierung in Töpfen auf dem Balkon oder der Terrasse besonders darauf achten, dass die Levkojen nicht von anderen größeren Pflanzen verdeckt werden.

Junpflanzen sollten geschützt stehen

Wenn man Levkojen im Freien anbaut, kann man ab Ende Februar mit dem Einpflanzen der Jungpflanzen oder mit der Aussaat des Saatguts beginnen. Da Levkojen-Sämlinge und Jungpflanzen anfangs nicht besonders widerstandsfähig sind, empfiehlt es sich, kleine Pflanzen zunächst nur in kleinen Töpfen an einem vor starkem Wind geschützten Standort unterzubringen und die Pflanzen dann frühestens nach den Eisheiligen erstmals in größere Töpfe umzutopfen. Bei der Anpflanzung in einem Beet ist späteres Umtopfen natürlich nicht von Nöten, allerdings sollte man auch hier darauf achten, dass die jungen Pflanzen nicht durch starken Wind umknicken. Außerdem ist es gerade beim Freiland-Anbau von Levkojen wichtig, dass der Boden am Standort der Anpflanzung gut durchlässig und nicht übermäßig feucht ist. Levkojen kommen mit schweren Substraten nicht gut zurecht und gerade die Ausbildung des Wurzelsystems wird durch die Verwendung eines schweren und nassen Substrats unnötig erschwert.

Winterschutz

Je nach Sorte blühen Levkojen zwischen Mai und August. Wenn man sich in dieser Zeit die Mühe macht, gelegentlich bereits verwelkte Blüten abzuschneiden, verstärkt dies die Blütenbildung. Je nach Qualität des verwendeten Substrats kann auch eine monatliche Düngung mit handelsüblichem Flüssigdünger für blühende Zierpflanzen vorteilhaft sein. Mehrjährige Levkojen-Sorten lassen sich leicht überwintern, indem man sie in der kalten und dunklen Jahreszeit im Wintergarten unterbringt oder in einem Beet angepflanzte Levkojen mit Schutzfolie oder Reisig abdeckt, um die Pflanzen so vor Frost und Zugluft zu schützen.

2
Blumen
5
Pflanzen

Preis:

Pflanzen

Pflanzzeit

Standort

Blütezeit

Lebensdauer

Art

Levkoje [ 7 ]

Gerbera [ 2 ]

Nelken [ 2 ]

Rosen [ 2 ]

Zinnie [ 2 ]

mehr

Farbe

Bunt [ 5 ]

Cremefarben [ 1 ]

Gelb [ 1 ]

Pink [ 1 ]

Rosa [ 1 ]

mehr

Anlass

Blumen mit Geschenk

Zahlungsmethode

Besonderheiten

Anbieter