Liefertermin:
bitte wählen
alle Termine zeigen
Samstag - 24.02.2018
Sonntag - 25.02.2018
Montag - 26.02.2018
Dienstag - 27.02.2018
Mittwoch - 28.02.2018
Donnerstag - 01.03.2018
Freitag - 02.03.2018
Samstag - 03.03.2018
mehr Termine
Ansicht:
48
12
24
48
96
Sortierung:
Beliebtheit absteigend
Beliebtheit absteigend
Beliebtheit aufsteigend
Preis aufsteigend
Preis absteigend
Name aufsteigend
Name absteigend
Rabatt absteigend

Wissenswertes zum Thema: Kokardenblume

Farbenfroh und vielfach gezüchtet

Bei der Pflanzengattung der Kokardenblume handelt es sich um eine beliebte und weltweit recht bekannte Zierpflanzen-Gattung, die in die Familie der Korbblütler, lateinisch „Asteraceae“, eingeordnet wird. Die Kokardenblumen sind ursprünglich auf dem amerikanischen Kontinent beheimatet, wo sie sowohl in den eher gemäßigten Klimazonen der USA als auch in warmen, südlichen Ländern Südamerikas vorkommen. Mittlerweile sind an die 30 Arten von Kokardenblumen bekannt, wobei es sich hierbei aber lediglich um die Wildformen der Kokardenblume handelt. Da Kokardenblumen unter einigermaßen günstigen Bedingungen wahrhaft prächtige und farbenfrohe Blüten hervorbringen, sind sie beliebte Zierpflanzen, was dazu geführt hat, dass etliche professionelle Gärtner sich unter anderem auch auf die Zucht von besonders schönen Kokardenblumen-Arten spezialisiert haben. Bei dem Großteil der in Europa kultivierten Kokardenblumen handelt es sich deshalb auch um sogenannte Hybrid-Züchtungen, was bedeutet, dass es sich bei diesen Arten um besondere Zuchtsorten handelt, welche durch gezielte Kreuzung und Selektion mehrerer Kokardenblumen-Arten mit jeweils individuellem Erscheinungsbild entstanden sind.

Heute existieren also neben den ursprünglichen Wildformen der Kokardenblume auch eine ganze Reihe von Hybrid-Arten, welche nicht nur gut an die klimatischen Bedingungen in europäischen Breitengraden angepasst sind sondern die darüber hinaus auch wunderschöne Blüten hervorbringen und obendrein in vielen Fällen sogar noch ausgesprochen pflegeleicht sind.

Als Staude oder Halbstrauch wachsend

Je nach Art wachsen Kokardenblumen entweder in Staudenform oder weisen das Erscheinungsbild von Halbsträuchern auf, wobei sich generell sagen lässt, dass die Hybrid-Arten der Kokardenblumen Wuchshöhen von etwa 30 bis 80 Zentimetern erreichen können. Die Blütezeit von Kokardenblumen liegt zwischen Juni und Oktober. Zwar gibt es auch hier kleinere Unterschiede zwischen verschiedenen Arten der hübschen Zierpflanze, grundsätzlich bilden aber sowohl einjährige Arten als auch mehrjährige Arten der Kokardenblume im Sommer Blüten aus.

Als Schnittblume ein schöner Anblick

Die Blüten der Kokardenblume lassen sich leicht zu schönen Blumensträußen binden und so werden Kokardenblumen im Sommer auch vielfach als Schnittblumen angeboten. Geschnittene Kokardenblumen halten sich in einer Vase bis zu 14 Tage lang und bieten in dieser Zeit immer wieder einen wunderschönen Anblick. Wenn man alle paar Tage das abgestandene Wasser in der Vase durch frisches Wasser ersetzt, halten sich die hübschen Kokardenblumen besonders lange. Wer sicherstellen will, dass die Kokardenblumen auch nach einigen Tagen noch wunderschön aussehen, kann außerdem etwas Blumenfrischhaltemittel mit ins Wasser geben oder die Blumen vorsichtig mit einer Lösung aus wenig Blumenfrischhaltemittel und viel Wasser einsprühen.

Pflegehinweise für Kokardenblume

Den Boden locker machen

Kokardenblumen sind vergleichsweise dankbare Pflanzen, so dass auch Anfänger beim Anbau und der Pflege von Kokardenblumen wirklich nicht viel verkehrt machen können. Grundsätzlich bevorzugen Kokardenblumen leichte und aufgelockerte Böden, wobei der Boden durchaus nährstoffreich sein darf. Falls der Boden an dem Standort, an dem Sie selbst einige Kokardenblumen anpflanzen möchten, eher hart ist, empfiehlt es sich, ihn mit etwas Sand aufzulockern, da sich dies ausgesprochen positiv auf das Wachstum und die Blütenbildung der Kokardenblumen auswirkt.

Sonnenlicht fördert die Blütenbildung

Ein Standort in der Sonne ist empfehlenswert, wobei Kokardenblumen aber durchaus auch im Halbschatten gedeihen können. Generell gilt, dass die Blütenpracht von Kokardenblumen umso üppiger wird, je mehr Licht die Pflanzen bekommen.

Bei der Entscheidung für eine bestimmte oder auch für mehrere besondere Kokardenblumen-Arten kommt es in allererster Linie auf die persönlichen Vorlieben an – es gibt mittlerweile so viele Arten von Kokardenblumen, dass hier wirklich für jeden Geschmack die passende Kokardenblumen-Art zu finden sein dürfte. Kokardenblumen-Arten, welche leuchtend rote Blüten hervorbringen sind ebenso weitverbreitet wie Arten mit orangenfarbenen oder gelben Blüten und da die heutigen Hybrid-Züchtungen der Kokardenblume sehr pflegeleicht sind, kann man hier durchaus auch einfach einmal „ins Blaue hinein“ mehrere Arten kaufen und anpflanzen.

Einmal wöchentlich düngen

Wenn die Kokardenblumen dann erst einmal im Garten angepflanzt wurden oder in Blumenkästen oder -töpfen auf den Balkon stehen, kann man wöchentlich einmal düngen, um so die Blütenbildung der ausgesprochen schönen Pflanzen noch zusätzlich anzukurbeln. Einige Kokardenblumen-Arten sind halb-winterhart, was bedeutet, dass sie einen Winter im Freien überstehen können, wenn man sie entsprechend vor Frostschäden schützt – beispielsweise indem man sie in den kalten Wintermonaten mit einer Schutzfolie abdeckt.

0
Blumen
5
Pflanzen

Preis:

Pflanzen

Pflanzzeit

Standort

Blütezeit

Lebensdauer

Art

Kokardenblume [ 5 ]

Farbe

Gelb [ 4 ]

Rot [ 5 ]

Sonstiges

Zahlungsmethode

Besonderheiten

Anbieter