Herbstzeitlose

auf Blumen.de: Angebote

Liefertermin:
bitte wählen
alle Termine zeigen
Samstag - 24.02.2018
Sonntag - 25.02.2018
Montag - 26.02.2018
Dienstag - 27.02.2018
Mittwoch - 28.02.2018
Donnerstag - 01.03.2018
Freitag - 02.03.2018
Samstag - 03.03.2018
mehr Termine
Ansicht:
48
12
24
48
96
Sortierung:
Beliebtheit absteigend
Beliebtheit absteigend
Beliebtheit aufsteigend
Preis aufsteigend
Preis absteigend
Name aufsteigend
Name absteigend
Rabatt absteigend

Wissenswertes zum Thema: Herbstzeitlose

Bei der sogenannten „Herbstzeitlosen“ handelt es sich um eine Pflanzenart aus der Gattung der Zeitlosen. Der Name Herbstzeitlose lässt sich auf die Blütezeit dieser Pflanzenart zurückführen – die Herbstzeitlose blüht nämlich im Herbst, was diese Pflanzenart nicht nur von vielen anderen bekannten Blühpflanzen-Arten unterscheidet sondern ihr auch ihren umgangssprachlichen Namen eingebracht hat. Aufgrund der Tatsache, dass die Herbstzeitlose mit zu der aus rund 20 unterschiedlichen Gattungen bestehenden Pflanzenfamilie der Zeitlosengewächse gezählt wird, ist neben der gängigen Schreibweise „Herbstzeitlose“ auch noch die Schreibweise „Herbst-Zeitlose“ gebräuchlich. Die wissenschaftliche, lateinische Fachbezeichnung für diese Pflanzenart lautet „Colchicum autumnale“, der Volksmund kennt neben dem Namen „Herbstzeitlose“ unter anderem auch noch die Bezeichnungen „Wiesensafran“ und „Giftkrokus“.

Herbstzeitlose – klein, hübsch und perfekt als Bodendecker

Die Herbstzeitlose wächst als ausdauernde, krautige Pflanze und erreicht stets nur recht geringe Wuchshöhen. Die Wuchshöhe einer einzelnen Herbstzeitlosen ist natürlich immer auch von den Bedingungen am Standort der Anpflanzung sowie von der individuellen Pflege abhängig, es lässt sich jedoch ganz generell sagen, dass eine Herbstzeitlose selbst unter denkbar günstigen Bedingungen niemals Wuchshöhen von mehr als 30 Zentimetern erreicht. Gerade wildwachsende Herbstzeitlose erreichen in der Regel nur Wuchshöhen von etwa 10 bis 20 Zentimetern. Das Höhenwachstum von Herbstzeitlosen ist also nicht besonders stark ausgeprägt, dafür können die Pflanzen aber mühelos auch größere Flächen überwachsen. Im Laufe von einigen Jahren kann eine Herbstzeitlosen-Anpflanzung, welche nur gegossen und gedüngt und ansonsten weitgehend sich selbst überlassen wird, regelrecht zu einem großflächigen Teppich heranwachsen – aus diesem Grund gehören Herbstzeitlose auch mit zu den besonders bekannten und dementsprechend häufig verkauften Bodendecker-Pflanzen.

Wildwuchs von Herbstzeitlosen lässt sich fast überall in Europa beobachten

Die Herbstzeitlose ist übrigens im Hinblick auf ihr natürliches Verbreitungsgebiet eine „typisch europäische“ Pflanzenart. Diese Pflanzenart wächst nämlich in weiten Teilen Europas und wildwachsende Herbstzeitlose finden sich im Süden Irlands und in England – und somit im nördlich gelegenen Teil Europas – ebenso wie auf der Iberischen Halbinsel sowie in Südosteuropa. Auch in Deutschland, Österreich und in der Schweiz wachsen Herbstzeitlose ohne menschliches Zutun wild auf zahlreichen Wiesen und Weiden. Herbstzeitlose werden als Schnittblumen hierzulande nur sehr selten angeboten – als Bodendecker und auch als Pflanzen für Blumenkästen sowie zur Steingarten-Bepflanzung sind die Pflanzen aber ausgesprochen beliebt. Zwiebelknollen zur Aussaat von Herbstzeitlosen werden nahezu das gesamte Jahr über im Handel zum Kauf angeboten.

0
Blumen
0
Pflanzen

Preis: